• Deutsch
  • Español
  • English
  • Português
  • French
Chinese ( 中文)

Tour Iquique - Mamiña

https://chile.travel/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/787634mamina_chile.jpg
  • 0
E-mail
ShareCompartir

Mamiña, die heilendenThermalquellen

Es wird erzählt, daß das Wasser an diesem Ort die Blindheit einer Inka Prinzessin heilte. Daher hatte man es so benannt, Mamiña, was „das Mädchen meiner Augen" heißt. Ca. 125 km von Iquique entfernt und auf 2.700 m Höhe, ist dieses Dorf wegen seiner Thermalquellen berühmt. Der Platz lädt zu nichts anderem ein, als sich zu erholen und zu entspannen.

Das Dorf hat eine schöne Aussicht über die Grundstücke ringsum. Seine Architektur kennzeichnet sich durch die Bauweise mit Naturstein und Dächern, eingedeckt mit Stroh, typisch für die hochebene. Des Weiteren hat es eine schöne Kirche aus dem 17ten Jahrhundert am zentralen Platz, welche Gegenstände der Kolonialzeit, wie z. B. eine alte Orgel, bewahrt.

Hier kannst Du zwischen unterschiedlichen Thermalquellen, abhängig von der Wassertemperatur und zwischen einem Hallenbad oder einer Quelle im Freien, je nach deinen Präferenzen, auswählen. In dieser Rundreise sind auch Hotels und Badekurorte mit eigenen Thermalquellen eingeschlossen.

Wenn Du Badewannen bevorzugst, gehst Du am besten zu den Thermalquellen von „Ipla" mit Wasser von 45°C. Wenn Du dich von Muskelschmerzen erholen möchtest, ist „El Tambo" der Ort schlechthin, mit heißem Wasser von 57°C. Dann gibt es „La Magnesia", deren Wasser getrunken werden kann und die Quelle „Radium", welche anscheinend die Quelle ist, wo die Inka Prinzessin geheilt wurde. Aus diesem Grund wird sie für die Behandlung von Augenproblemen empfohlen. Es gibt auch Schlammbäder und die besten davon sind die „Baños Chinos" („die chinesischen Bäder"), die reich an Natrium und Jod sind.

Probier in den Gaststätten von Mamiña typische Gerichte wie „picante de conejo con papas chuño" (Kaninchenfleisch mit Chili und Andentrockenkartoffeln), ein Gaumenschmaus mit „rocoto" gewürzt, welchen Du aber auch ohne den scharfen roten Pfeffer bestellen kannst.

In diesem Gebiet mit den Schluchten gibt es verschiedene „pucarás" (Festungen) wie die von Cerro Inca, Jamajuga und Cerro Gentilar.

Gegen Abend, wenn es nicht so warm ist, kannst Du mit einer Kamera in der Hand spazieren gehen, bereit für aufregende Aufnahmen des Sonnenuntergangs.


 

HerausragendeReiseziele von IquiqueTour, die Du nehmen kannst

aPica
bPisagua

 

Tour, die Du nehmen kannst

Iquique - Pozo Almonte - La Tirana


Huara - Nationalpark Isluga - Colchane
Iquique - Mamiña


Salpeterwerke Humberstone und Santa Laura

 

Anfahrtsbeschreibung

en avion
MIT DEM FLUGZEUG
Aus Santiago gibt es täglich Flüge zum Flughafen Diego Aracena von Iquique (2 Stunden 30 Minuten).
Es gibt auch Flügen nach Iquique aus Arica (45 min). Beim Flughafen kann man auch ein Auto mieten oder Touren nach Pozo Almonte, La Tirana und Mamiña nehmen.
bus
MIT DEM BUS
Von Santiago bis Iquique (26 Stunden).
Aus Santiago fahren die Busse aus folgenden Stationen ab:
• Endbusstation Los Héroes: Tucapel Jiménez Ecke Alameda, in der Nähe von der U-Bahnstation Los Héroes. Telefonnr.: (56-2) 4200099
• Endbusstation San Borja (ehemaliges Terminal Norte): San Borja Ecke Alameda, in der Nähe von dem Bahnhof Estación Central. Telefonnr.: (56-2) 7760645
Aus Arica im Norden fahren auch Busse nach Iquique ab, welche in ca. 4 Stunden die 307 km Entfernung zwischen den beiden Städten zurücklegen.
Von Iquique fahren Busse nach Pozo Almonte und zu anderen Dörfern aus verschiedenen Busstationen:
• Auf Patricio Lynch Straße s/n (ohne Hausnummer)
• Auf Esmeralda Str. 594
• Auf Pedro Prado Allee 2360
Nach Mamiña gibt es Kleinbusse, die von dem Stadtmarkt in Iquique zweimal täglich abfahren.
en auto
MIT DEM AUTO
Von Santiago auf die Autobahn Ruta 5 Norte und durch die Atacamawüste (1.790 km).
Von Iquique bis Pozo Almonte sind es 52 km nach Osten bis zu der Autobahn 5 Norte. Dann nimmt man die Route A-65. Auf der letzten Wegstrecke muss man den Fahrweg A 629 nehmen, welche eine unbefestigte Strasse ist.

 

Tipps

01

Heißwasser Kein wasser hinunterschlucken Sonnenblocker
Die Thermalquellen mit sehr heißem Wasser, wie die von El Tambo sind für Leute mit Herz-Kreislauf-Problemen nicht empfehlenswert. In allen Thermalquellen wird es empfohlen, nicht länger als 10 Minuten zu verbleiben. Obgleich es Thermalquellen gibt, deren Wasser getrunken werden kann, ist Vorsicht vor diejenigen geboten, die darauf hinweisen, dass mit Magnesiumsalzen zu rechnen ist. Im Sommer ist die Sonneneinstrahlung in der Wüste sehr hoch. Vergiss nicht, Sonnenblocker, Hut und Sonnenbrillen zu nehmen.

02

Geeignete Kleidung im Winter GeeigneteFahrzeuge
Im Sommer ist es in Mamiña warm und ziemlich frisch in der Nacht. Die Temperaturen liegen zwischen höchstens 25°C und mindestens 13°C. Die Regenfälle konzentrieren sich auf den Februar, daher ist es ratsam, außer geeigneter Kleidung zu tragen, auch nach dem aktuellen Zustand der Reiseroute zu fragen. Ein Teil der Wegstrecke, die nach Mamiña führt, ist ein Kiesweg, welcher in einem guten Zustand ist. Es ist aber auf jeden Fall ratsam, mit Fahrzeugen zu fahren, die für schwieriges Gelände geeignet sind. Besonders wenn Du die Gegend bereisen willst, die voll von kurvenreichen und steilen Fahrwegen in hügeligen Berhängen ist.

 

Loading...

Historia y novedades en Chile

There are no translations available. El valle
Published:
Publicado
25 Jan. 2014
There are no translations available. Escénica y
Published:
Publicado
23 Jan. 2014
There are no translations available. En la zona sur de
Published:
Publicado
23 Jan. 2014

logo-chile-travel

SERVICIO NACIONAL DE TURISMO CHILE
Avenida Providencia 1550, Santiago Chile
Teléfonos: (56+2) 731 8336

 banner_calidad_travel Nikon's Life is an Awdventure Sweepstakes TripAdvisor

Vea la página de Chile en TripAdvisor

facebook
twitter
flickr
1311607856_social_balloon-18
Pinterest
Google Plus